1
Adorno, Theodor W.

Theodor W. Adorno lebte im Kettenhofweg 123

Adorno, Theodor W.

Kein Vertreter der „Frankfurter Schule“, einer kritischen Gesellschaftstheorie, war Frankfurt so verbunden wie Theodor W. Adorno (1903-1969). Hier kam er zur Welt als einziges Kind des Weingroßhändlers Oscar Wiesengrund und seiner Frau Maria, geborene Calvelli-Adorno, einer Sängerin. Mit im Haus der Wiesengrunds lebte die Schwester der Mutter, eine Pianistin. Unter der Obhut dieser beiden „Mütter“ und in einer vor allem von der Musik geprägten Atmosphäre wuchs Theodor Wiesengrund-Adorno heran.

Mit 21 Jahren promovierte er in Philosophie, mit 22 wurde er Schüler des Komponisten ... more

2
Bethe, Hans Albrecht

Hans Albrecht Bethe lebte von 1924 bis 1926 im Kettenhofweg 126

Bethe, Hans Albrecht

Der Physiker Hans Albrecht Bethe wurde am 2. Juli 1906 geboren. Nach einem Physikstudium an der Frankfurter Universität arbeitete er zweieinhalb Jahre lang in München, wo er schließlich über die „Theorie der Beugung von Elektronen an Kristallen“ promovierte. 1929 habilitierte er und reiste anschließend nach Rom und Cambridge.

Nach seiner Rückkehr 1933 kam es nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten zu Problemen – denn Bethes Mutter war Jüdin, was eine Ausgrenzung und Benachteiligung der ganzen Familie mit sich brachte. Im Oktober 1933 emigrierte Bethe deshalb nach ... more

3
Beutler, Ernst

Ernst Beutler lebte von 1946 bis 1960 in der Broßstr. 5

Beutler, Ernst

Weitere Informationen folgen in Kürze...

4
Braun, Hel(ene)

Hel Braun lebte 1937 in der Merianstr. 42

Braun, Hel(ene)

Die Mathematikerin Helene Braun gehört zu den ersten Frauen, die auf eine Professur für Mathematik berufen wurden – allerdings erst mehr als zwei Jahrzehnte nach ihrer Habilitation.

Helene Braun, gerufen Hel, wurde am 3. Juni 1914 in Frankfurt geboren. Sie beschreibt sich als eigensinniges Mädchen, das sich lieber zu Hause mit Büchern selbst etwas beibrachte, als in der Schule zu glänzen. Ihre mathematische Begabung fiel dennoch auf. Das Universitätsstipendium, für das sie ein Lehrer vorgeschlagen hatte, bekam sie jedoch nicht. Deshalb schrieb sie sich 1933 an der ... more

5
Dessauer, Friedrich

Friedrich Dessauer lebte in der Stresemannallee 36

Dessauer, Friedrich

Friedrich Dessauer wurde am 19. Juli 1881 in Aschaffenburg geboren. Ab 1899 studierte er Elektrotechnik und Physik in Darmstadt und München, brach das Studium aber ab und gründete eine Firma für den Vertrieb der von ihm entwickelten Röntgenapparate. 1906 fusionierte sein Betrieb mit einem Frankfurter Unternehmen zu den Vereinigten Elektroinstituten Frankfurt-Aschaffenburg (VEIFA) – diese musste er aber im ersten Weltkrieg aus wirtschaftlichen Gründen an die Konkurrenz verkaufen. 1914 setzte Dessauer sein Studium an der neu gegründeten Universität Frankfurt fort und promovierte nach drei ... more

6
Edinger, Ludwig

Ludwig Edinger lebte bis 1918 in der Leerbachstr. 27

Edinger, Ludwig

Weitere Informationen folgen in Kürze...

7
Edinger, Tilly (Johanna Gabriele Ottilie)

Tilly Edinger lebte in der Leerbachstraße 27

Edinger, Tilly (Johanna Gabriele Ottilie)

Sie begründete die Paläoneurologie – die Erforschung der Gehirne ausgestorbener Wirbeltiere – und gilt als Wegbereiterin des modernen Evolutionsverständnisses. Nach 1945 trug die Emigrantin maßgeblich dazu bei, deutsche Kollegen in die internationale Wissenschaftsgemeinschaft wiederaufzunehmen.

Johanna Gabriele Ottilie Edinger wurde am 13. November 1897 in Frankfurt am Main geboren, bekannt ist sie jedoch als Tilly. Ihr Vater, Ludwig Edinger, begründete die moderne Neuroanatomie, ihre Mutter Anna entstammte der Bankiersfamilie Goldschmidt und gehörte zu den Führerinnen der ... more

8
Ehrlich, Paul

Paul Ehrlich lebte in der Westendstr. 62

Ehrlich, Paul

Für seine immunologischen Forschungen erhielt der Mediziner Paul Ehrlich 1908 den Nobelpreis für Medizin und Physiologie. Im Laufe seiner Karriere hat er viel für die Gesundheit der Menschen getan: Er erwarb sich große Verdienste bei der Entwicklung und Standardisierung des Diphtherie-Heilserums und entwickelte später das erste Chemotherapeutikum gegen Syphilis. Außerdem gilt er als Gründervater der Chemotherapie.

Geboren wurde Ehrlich am 14. März 1854 in Strehlen bei Breslau. Nach einem Medizinstudium in Breslau, Straßburg und Freiburg i. B. promovierte er 1878 in Leipzig bei ... more

9
Eppelsheimer, Hans W.

Hans W. Eppelsheimer lebte von 1946 bis 1972 am Untermainkai 15

Eppelsheimer, Hans W.

Der Bibliothekar und Literaturwissenschaftler Hanns Wilhelm Eppelsheimer wurde am 17.10.1890 in Wörrstadt/Rheinhessen geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft, Französisch, Geschichte, Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie promovierte er 1914 in der Literaturwissenschaft mit einer Arbeit über Petrarca. Von 1919 bis 1929 war Eppelsheimer Bibliothekar an der Stadtbibliothek Mainz. Das Amt des Direktors der Landesbibliothek Darmstadt, das Eppelsheimer 1929 übernahm, konnte er nur bis 1933 ausüben: Dann drängten ihn die Nationalsozialisten wegen seiner SPD-Nähe aus dem Amt, er ... more

10
Frobenius, Leo

Leo Frobenius lebte von 1930 bis 1935 am Untermainkai 4

Frobenius, Leo

Leo Frobenius (1873-1938) war eine schillernde, ambivalente und doch faszinierende Persönlichkeit: Abenteurer und Afrika-Entdecker, Ethnologe und Kulturphilosoph, Irrationalist und Antimodernist, Monarchist und Militarist, Schulabbrecher und Autodidakt, Schwärmer und Schwindler. Der Quereinsteiger in die akademische Welt war – wie viele seiner Zeit – getrieben von der Vorstellung, sich mit aller Kraft gegen Modernisierung und Rationalisierung stemmen zu müssen. Und in Afrika schien er all das in den Mythen, Masken und Malereien zu finden, was in Europa an Wert verlor. Frobenius konnte ... more

11
Gelzer, Matthias

Matthias Gelzer lebte von 1920 bis 1974 in der Westendstr. 95

Gelzer, Matthias

Weitere Informationen folgen in Kürze...

12
Goldstein, Kurt

Kurt Goldstein lebte von 1914 bis 1930 in der Staufenstr. 31

Goldstein, Kurt

Weitere Informationen folgen in Kürze...

13
Hallstein, Walter

Walter Hallstein lebte von 1940 bis 1944 in der Beethovenstr. 69

Hallstein, Walter

Walter Hallstein hat mehrere Karrieren gemacht. Sie haben ihn von der Wissenschaft allmählich in die Politik geführt und von Deutschland nach Europa. Ein Scharnier zwischen beiden Karrieren bilden die Jahre als Rektor der Frankfurter Universität 1946 bis 1948, in denen er sich für den demokratischen Neubeginn der Universität einsetzte.

Walter Hallstein wurde 1901 in Mainz geboren. Sein Vater hatte es als Bauernsohn bei der Reichsbahn bis zum Regierungsbaurat gebracht. Hallstein besuchte humanistische Gymnasien in Darmstadt und Mainz und studierte von 1920 bis 1923 in Bonn München ... more

14
Horkheimer, Max

Max Horkheimer lebte in der Westendstr. 79

Horkheimer, Max

Weitere Informationen folgen in Kürze...

15
Jügelhaus

16
Kantorowicz, Ernst

Ernst Kantorowicz lebte von 1930 bis 1934 in der Bockenheimer Landstr. 72

Kantorowicz, Ernst

Der aus einer wohlhabenden jüdischen Unternehmerfamilie aus Posen stammende Ernst Kantorowicz (1895-1963) stieß Anfang der 1920er Jahre während seines Nationalökonomie-Studiums in Heidelberg zum Kreis um den Dichter Stefan George.

Auf Grund seiner Biographie „Kaiser Friedrich der Zweite“ (1927), deren Konzept an den ästhetischen und politischen Idealen des Kreises ausgerichtet war, avancierte Kantorowicz zu einem der bevorzugten Schüler des „Meisters“ George. Darüber hinaus war dieses den autoritären Zeitgeist verkörpernde Jugendwerk über den Staufer ein solcher Erfolg, dass der ... more

17
Kaschnitz-Weinberg, Guido von

Guido von Kaschnitz-Weinberg lebte von 1941 bis 1958 in der Wiesenau 8

Kaschnitz-Weinberg, Guido von

Weitere Informationen folgen in Kürze...

18
Klieneberger-Nobel, Emmy

Emmy Klieneberger-Nobel lebte von 1931 bis 1933 Unter den Kastanien 14

Klieneberger-Nobel, Emmy

Sie wurde als erste Frau überhaupt an der Universität Frankfurt habilitiert. Die Mikrobiologin wirkte in Frankfurt an der Universität und am Städtischen Hygienischen Universitätsinstitut und veröffentlichte über 80 wissenschaftliche Publikationen zur Morphologie und Morphogenese von Bakterien.

1892 als jüngstes Kind jüdischer Eltern in Frankfurt am Main geboren, interessierte sich Emmy Klieneberger-Nobel schon als kleines Mädchen für Botanik. Sie wurde Lehrerin und studierte später in Göttingen Botanik, Zoologie, Mathematik und Physik. Ab 1914 setzte sie ihr Studium an der neu ... more

19
Krenzlin, Anneliese

Anneliese Krenzlin lebte von 1956 bis 1960 Im Burgfeld 126

Krenzlin, Anneliese

Weitere Informationen folgen in Kürze...

20
Laue, Max von

Max von Laue lebte in der Beethovenstr. 33

Laue, Max von

Er war Professor für Physik von 1914–1919 an der Königlich Preußischen Universität zu Frankfurt am Main und erhielt 1914 den Nobelpreis für Physik. Die von ihm begründete Methode der Röntgenstrahl-Beugung ist heute fundamental wichtig, um zum Beispiel die Molekülstrukturen in der Molekularbiologie zu untersuchen.

loading